ABD-Gartenpflege
Pflege und Entwicklung privater Hausgärten und Außenanlagen


 

Kleines Gartendrama


Mitwirkende:


Kunde:
Fiktive Verwaltungsleitung einer Senioreneinrichtung, Klinik, Wohnanlage, eines Hotels. Privatgartenbesitzer/in.

Gärtner 08/15:
Fiktiver Chef einer Arbeitskolonne im Garten- & Landschaftsbau. Fiktiver Hausmeisterdienst.


Szene entspricht nicht der Realität. Solches würde nie geschehen.


Erster Akt, erste Szene: Kundenanruf:
Hallo, guten Tag wir brauchen mal wieder Ihre Hilfe. Rasen mähen Unkraut, Laub, Wege.

Gärtner 08/15:
Hallo, ja wir kommen nächste Woche.

Kundenanruf, 2 Wochen später:
Hallo, guten Tag, wir hatten neulich schon telefoniert. Wir wárten auf Sie?!

Gärtner 08/15:
Weiß von nichts, welcher Anruf? Im Moment habe ich keine Zeit. Alle Mitarbeiter sind krank/in Urlaub/beschäftigt (Bitte auswählen). Ich rufe Sie wieder an.

Kundenanruf, 1 Woche später:
Hallo, wir warten immer noch auf Sie?!

Gärtner 08/15:
Ja, bitte drängeln Sie nicht so, wir kommen schon noch.

Inzwischen ist alles zugewachsen. Der Rasen wird zur Wiese und die Brennnesseln stehen mannshoch.
Die Kunden, Gäste, Besucher und Passanten wundern sich inzwischen, wieder mal.

Letzter Akt, letzte Szene: Gärtner 08/15 kommt tatsächlich 10 Tage später:
Mit 5 Mann (4 Hilfskräfte, 1 Gärtner ). Riesiger Lärm, viel Dreck und Lastergebrumm. Die Anlage wird rasiermesserscharf ausgeputzt. Es bleibt kein Stein auf dem Anderen. Alles runtergeschnitten, abgeschnitten. (Es muß ja bis zum Ende des nächsten Dramas, siehe Oben, reichen).

Ende

Und das soll ästhetischer, kostengünstiger, praktischer und bedarfsorientiert sein?

Wurden Sie Opfer einer solchen Situation? Wir kriegen das wieder hin.
Wahrscheinlich nicht gleich aber sehr bald und auf längere Sicht hin auf jeden Fall kostengünstiger.