ABD-Gartenpflege
Pflege und Entwicklung privater Hausgärten und Außenanlagen


Über den Stil

So viele Gärten, so viele Stile. Jeder Garten bildet auch einen Teil der Persönlichkeit der Bewohner ab.

Zwischen den beiden Gestaltungspolen "streng formal" und "frei natürlich" ortet sich der Garten an einer bestimmten Stelle, aus der Sicht des Profis wertungsfrei, ein.

Wie der Stil bezeichnet wird, ist nicht wirklich relevant, wichtig ist nur die Situation und die Vorstellung
des Bewohners.

Selbst in großflächigem Abstands- oder Begleitgrün lassen sich ökologische Elemente unterbringen und in wild-romantischen Naturgärten setzen formale Elemente starke Akzente.


Formale Gärten oder Gartenelemente wie beispielsweise Formgehölze oder Formhecken oder bauliche Elemente und Skulpturen setzen starke Akzente und sind Strukturgeber.
Sie sind fachlich anspruchsvoll und benötigen viel Zuwendung.




 

Freie natürliche Formen zeigen sich überwiegend
in der Verwendung von Pflanzen und
vegetativen Gestaltungselementen.
Sie sind weich und veränderlich im Laufe des Jahres
und bringen Dynamik in den Garten.





 




Die Kombination beider Gestaltungspole ist
die Königsdisziplin in der Pflege.

Nur sie allein sorgt für spannungsvolle und gleichzeitig Ruhe ausstrahlende Gartensituationen.